Wir haben die schmerzliche Pflicht, den unerwarteten Tod unseres langjährigen Vorstandsmitglieds und Materialchefs 

MARTIN BÜCHELER

bekanntzugeben. 

Still stehen wir vor der unumstösslichen Tatsache des Abschiednehmens. 

Wir werden die Hilfsbereitschaft, den Humor und den unermüdlichen und in vorbildlicher Weise geleisteten Einsatz, den Martin Bücheler während Jahren für den FC Gemeinderat geleistet hat, nicht vergessen und ihn in ehrendem und dankbarem Andenken bewahren. 

Wir sprechen seiner Lebensgefährtin, Sylvia Raimondi, und der ganzen Familie unsere herzliche Anteilnahme aus.

In stiller Trauer, die Mitglieder des FC Gemeinderates Zürich.

Die Abdankung findet am Donnerstag, 21. Juni, 10.30 Uhr, im Friedhof Hönggerberg statt.

 

Erneute Niederlage gegen NZZ (0:5)

Bei angenehm warmen Frühsommerwetter bezog der FC Gemeinderat im dritten Saisonspiel die dritte Niederlage. Die ersten Spielminuten konnten die Rätekicker noch einigermassen ausgeglichen gestalten, aber bald konnte sich unser Torhüter Silvio Lorenzetti über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Folgerichtig konnten die Schreiberlinge schon früh ihren ersten Torerfolg bejubeln. Einigen Weltklasse-Paraden unseres Goalis war es jedoch zu verdanken, dass die Seiten mit einem äusserst schmeichelhaften Rückstand von 0:2 gewechselt wurden.

In der zweiten Spielhälfte war die Überlegenheit der NZZ-Spieler zum Teil noch grösser, verfügten sie doch unter anderem auch eine personell und qualitativ hoch dotierte Reservebank. So fielen dann logischerweise dann noch drei, zum Teil schön herausgespielte Tore. Dem FC Gemeinderat blieb trotz einigen Torchancen auch noch der Ehrentreffer verwehrt.

Beim anschliessenden Nachtessen in der Sportanlage Hardhof tröstete sich der FC Gemeinderat damit, dass er in der ewigen Bilanz (Resultate seit 2001) trotz der aktu­ellen Niederlage noch knapp vorne liegt.

Mario Mariani

FC Gemeinderat: Deltouzos Andreas, Egli Andreas, Flückiger Andreas, Leutwyler Dany, Lorenzetti Silvio, Mariani Mario, Merki Markus, Platek Mariusz, Roy Shaibal, Traber Christian, Vazquez Carlos, Wiesmann Matthias, Wirth Oliver

 

Ein «Stängeli» gegen Swiss Re (3:13)

Bei wolkenverhangenem Witterung (ein Gewitter war auf 22 Uhr angekündigt) zog der FC Gemeinderat auch beim zweiten Saisonspiel den klar den Kürzeren. Nach einem erfolgversprechenden Start mit zwei Top-Chancen lagen aber die Rätekicker schon bald mit drei Toren im Rückstand. Mal für Mal wurde unser Goali von seinen Vorderleuten jämmerlich im Stich gelassen. Es war ja nicht so, dass der FC Gemeinderat krass unterlegen war, aber die Spieler von Swiss Re beeindruckten alle mit einer unglaublichen Effizienz und Chancenauswertung. Mit dem Resultat von 0:7 wurden schliesslich die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte fing es schon bald intensiv an zu regnen. Vielleicht lag es daran, dass die Ratskicker nun das Spiel einigermassen ausgeglichen gestalten und schlussendlich drei zum Teil schön herausgespielte Tore erzielen konnten. Am klaren Resultat und an der Überlegenheit änderte sich trotz zusätzlichen Verstär­kungen durch 2 Spieler des Gegners nichts mehr.

Zum ersten Mal wirkte an diesem Spiel Florian Blättler, Gemeinderat SP, mit. Wir heissen ihn im FC Gemeinderat herzlich willkommen und wünschen ihm viel Erfolg und Befriedigung. Beim anschliessenden Nachtessen in der herrlichen Sportanlage der Swiss Re in Adliswil schwor sich der FC Gemeinderat, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Mario Mariani

FC Gemeinderat: Florian Blättler, Dubno Samuel, Lerchenberger Markus, Leutwyler Dany, Mariani Mario, Merki Markus, Roy Shaibal, Wiesmann Matthias, Wirth Oliver, Wüthrich Katrin, Cantaluppi Marc, Exer Alessio

Tore: Lerchenberger Markus, Wiesmann Matthias, Exer Alessio

 

Eine Kanterniederlage zum Saisonauftakt

Es steckte der Wurm drin in diesem ersten Spiel. Mit nur acht angemeldeten Spielern fand sich der FC Gemeinderat in der Sportanlage Hardhof ein, während der gegnerischen Mannschaft 15 Spieler zur Verfügung standen. In letzter Minute rettete Bruno Metzger von der Caféteria Hardhof den FC Gemeinderat, indem er drei Spieler der im Hardhof trainierenden Senioren des FC Industrie überzeugen konnte, dem FC GR zu Hilfe zu kommen.
Das Spiel begann bei herrlichstem Sommerwetter und das Kräfteverhältnis schien anfänglich ausgewogen zu sein, obwohl der Altersdurchschnitt beim FC GR wesentlich höher lag als derjenige des FC Credit Suisse. Nach kurzer Zeit fiel aber das 1:0 für die Gäste. Der FC GR erholte sich sehr rasch und Dany Leutwyler schaffte den Ausgleich. Nun aber zeigten die Gäste ihre Überlegenheit und der Torhüter des FC Gemeinderates musste bis zur Halbzeitpause gleich fünf Mal hinter sich greifen. Nach der Pause schienen bei beiden Mannschaften die Kräfte etwas nachzulassen. Trotzdem erzielte der FC CS drei weitere Tore zum Endresultat 8:1 und damit zu einer in jeder Hinsicht bitteren Niederlage für den FC Gemeinderat. Beim anschliessenden Imbiss fand Vizepräsident Matthias Wiesmann launige Worte zum Spiel, die die Moral der FC-GR-Spieler wieder ansteigen liess. Es bleibt zu hoffen, dass die weiteren Spieler in jeder Hinsicht etwas besser ausfallen werden.

Enrico Lorenzetti       

 

Jahresbericht 2017 des Präsidenten

Das Vereinsjahr war wiederum geprägt von der Konsolidierung der vom Vorstand beschlossenen Reduktion der Spiele. Nach dem letztjährigen Minusrekord von lediglich 4 Spielen konnten wir dieses Jahr doch 7 Spiele durchführen; kein Spiel musste mangels genügend interessierten Spielern abgesagt werden.

Dieses Jahr waren wir in der komfortablen Situation, bis auf eine Ausnahme immer mindestens 13 Spieler einsetzen zu können. Auch die Rückmeldequote ist mittlerweile durchschnittlich auf fast 90 % gestiegen. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten und dem Nachhaken von Rico und dem Präsidenten haben sich die Aufgebote per Whats-App-Nachricht grundsätzlich bewährt. Ziel für das neue Jahr ist, die Rückmeldequote ohne zusätzliche Reminder auf 95% zu steigern.

Weiterhin gültig bleiben die Beschlüsse des Vorstands vom Oktober 2015:

  • Nur noch ca. 5 bis max. 8 Spiele pro Saison

  • Auswahl der Gegner, die in etwa dem Leistungsniveau des FC Gemeinderats ent­sprechen

  • Interessantere Rahmenanlässe (z.B. Mitgliederversammlung in gehobenerem Rahmen)

  • Gelegentliche Durchführung von geselligen Anlässen (z.B. Saisonabschlusstreffen / Kegelabend

Die sieben durchgeführten Spiele konnten weitgehend fair und bei schönem Wetter abgewickelt werden. Nach dem rabenschwarzen Jahr 2016 (4 Niederlagen, Torverhältnis 6:17) konnten wir uns letztes Jahr doch erheblich verbessern. Aus den 7 durchgeführten Spielen resultierten 2 Siege, 4 Niederlagen und 1 Remis mit einem Torverhältnis von insgesamt 14:26. Das von mir oft beschworene ausgeglichene Kräfteverhältnis waren bis auf zwei Spiele (gegen OIZ mit 0:9 und Stadtverwaltung Winterthur 1:7) eingehalten. Das letzte Spiel gegen Hösta und zugleich letzte Sieg lag lange auf Messers Schneide.

Nachdem letztes Jahr kein Spieler mehr als ein Tor erzielt hatte, können wir dieses Jahr wieder einen Torschützenkönig küren: Lerchenberger Markus hat mit 3 Toren oben aus geschwungen. 2 Tore haben Leutwyler Dany und Schwab Kilian erzielt; je ein Tor geschossen haben Babini Andrin, Bossert Eric, Flückiger Andreas, Mariani Mario und Pranjes Abi.

Mindestens ebenso wichtig sind für einen Verein die Spieler, die oft und sehr oft an den Spie­len teilnehmen. Vollständig (an allen 7 Spielen) nahmen Rabelbauer Richard (alt GR EVP) und Merki Markus (GR GLP) teil. An 6 Spielen teilgenommen haben Deltouzos Andreas, Helfenstein Urs, Mariani Mario und Schwab Kilian.

Weiter stehen Lerchenberger Markus und Wirth Oliver mit 5 Spielen zu Buche. An 4 Spielen haben †Babini Mario (GR parteilos), Bossert Eric, Leutwyler Dany und Wiesmann Matthias (GR GLP) teilgenommen. 3 Spiele bestritten haben Egli Andreas (GR FDP), Lorenzetti Silvio, Vazquez Carlos und Wenger Christian (alt GR SD). Schliesslich nahmen Flückiger Andreas und Wüthrich Katrin immerhin an 2 Spielen teil. Die weiteren Teilnehmenden werden höflicherweise nicht mehr erwähnt.

Leider mussten wir dieses Jahr vom Aktivmitglied und lieben Freund Mario Babini sowie von Max Kunz, einem der Gründungsmitglieder des FC Gemeinderats Abschied nehmen. Beide werden immer einen Platz in der Erinnerung des FC Gemeinderats einnehmen.

Zürich, 16. März 2018, Mario Mariani, Präsident FC Gemeinderat